Öffentliches Verfahrensverzeichnis (§ 4g Abs. 2 BDSG)

Das BDSG schreibt in § 4g Abs. 2 Satz 2 vor, dass der Beauftragte für den Datenschutz jedermann in geeigneter Weise die folgenden Angaben nach § 4e Satz 1 Nr. 1 verfügbar zu machen hat.

  1. Name der verantwortlichen Stelle:
    REINZ-Dichtungs-GmbH

  2. Geschäftsführer:
    Kurt Long, Olivier Lassurguere

  3. Datenschutzbeauftragter:
    Alexander Sänger, Jürgen Pfalz

  4. Anschrift der verantwortlichen Stelle:
    Reinzstr. 3-7, 89233 Neu-Ulm

  5. Zweckbestimmung der Datenerhebung:
    Gegenstand des Unternehmens ist die Entwicklung und Herstellung von Dichtungs-, Abschirm- und Ventilhaubensystemen für die Automobilindustrie, Original VICTOR REINZ Service Parts für den freien Ersatzteilmarkt, Dichtungsmaterialien und Spezialdichtungen für industrielle Anwendungen sowie Komponenten für Brennstoffzellen.

    Die Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung erfolgt zur Ausübung der oben  angegebenen Zwecke.

  6. Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Daten und Datenkategorien
    Kundendaten, Mitarbeiterdaten, Lieferantendaten sowie Daten sonstiger Dienstleister, sofern diese zur Erfüllung des unter 5. genannten Zweckes erforderlich sind. Diese sind die nachfolgend im Wesentlichen aufgeführten Daten und Datenkategorien:

    Mitarbeiter, Außendienstmitarbeiter, Bewerber, Auszubildende, Praktikanten, Ruheständler, frühere Mitarbeiter und Unterhaltsberechtigte: im Wesentlichen Bewerbungsdaten, Angaben zum beruflichen Werdegang, zur Ausbildung und Qualifikation; Vertrags-, Stamm- und Abrechnungsdaten (Angaben zu Privat- und Geschäftsadresse, Tätigkeitsbereich, Lohn- und Gehaltszahlungen, Name und Alter von Angehörigen, soweit für Sozialleistungen relevant, Lohnsteuerdaten, Bankverbindungsdaten, dem Mitarbeiter anvertraute Vermögensgegenstände); Kontaktinformationen; Mitarbeiterstatus; Qualifikationen; Mitarbeiterbeurteilungen; beruflicher Werdegang; Daten zur Personalverwaltung und –steuerung; Arbeitszeiterfassungsdaten sowie Zugangskontrolldaten; Terminverwaltungsdaten; Dienstreisedaten; Daten zur Kommunikation sowie zur Abwicklung und Kontrolle von Transaktionen sowie der technischen Systeme dazu

    Kunden: Adressdaten, Kontaktpersonen (einschl. Telefon-, Fax- und E-Mail-Daten), Vertragsdaten, Betreuungsinformationen einschl. Kundenentwicklung, Statistikdaten, Abrechnungs- und Leistungsdaten

    Lieferanten und Dienstleister: Adressdaten, Kontaktpersonen, Bankverbindungen, Vertragsdaten, Abrechnungs- und Leistungsdaten

  7. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können
    Alle Mitarbeiter, die hausintern mit der Erfüllung unter der Zweckbestimmung genannten Aufgaben und den dazu notwendigen Geschäftsprozessen beteiligt sind (zum Beispiel Personalverwaltung, Finanzbuchhaltung, Marketing, Vertrieb oder IT/ORG); öffentliche Stellen, die Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften erhalten, wie z.B. Sozialversicherungsträger, Finanzbehörden, Bundesanstalt für Arbeit; Kreditinstitute soweit sie mit dem Zahlungsverkehr betraut sind; Kunden gemäß Zweckerfüllung der mit diesen Kunden geschlossenen Vereinbarungen; weitere externe Stellen wie zum Beispiel Tochtergesellschaften und Mutterkonzern; externe Auftragnehmer (Dienstleistungsunternehmen) entsprechend § 11 BDSG.

  8. Regelfristen für die Löschung der Daten
     Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und –fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht. Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden Sie gelöscht, wenn die unter 5. genannten Zwecke wegfallen.

  9. Geplante Datenübermittlung an Drittstaaten
    Ene Übermittlung erfolgt nur an solche Drittstaaten, die ein angemessenes  Datenschutzniveau gewährleisten, z.B. dem US-amerikanischen „Save-Harbour“-Abkommen beigetreten sind.

Dokumente

Öffentliches Verfahrensverzeichnis